Die Kindergärten unserer Seelsorgeeinheit Bad Schönborn-Kronau sollen ein Ort sein, in dem Kinder sich wohlfühlen und Liebe und Geborgenheit erfahren und erleben. Im Alltag bedeutet dies, dass uns alle Kinder willkommen sind, dass wir jedes einzelne Kind so annehmen wie es ist, seine individuellen Fähigkeiten entdecken und fördern.

rounded_img

Wir möchten die uns anvertrauten Kinder ermutigen und befähigen, die Welt zu entdecken, und sich gemäß ihren Fähigkeiten und Begabungen zu entfalten und zu entwickeln. Die Erzieher/innen sind ihnen dabei Wegbegleiter, die die Kinder ernst nehmen, ihre Neugierde wecken und sie in ihrem individuellen und sozialen Lernen unterstützen.

Jedes einzelne Kind kann sich als Teil einer Gemeinschaft erleben. Miteinander spielen, lernen, feiern, toben, essen, beten und vieles mehr, sind wichtige Erfahrungen, die das soziale Verhalten der Kinder stärken und sie auf ein Leben in der Gesellschaft vorbereiten.

Als Träger der Katholischen Kindertagesstätten schaffen wir dazu die Rahmenbedingungen und tragen Sorge und Verantwortung dafür, dass die uns anvertrauten Kinder und deren Eltern, den Kindergarten als einen Ort des vertrauensvollen Miteinanders zum Wohle der Kinder erleben.

 

Kosten Tageseinrichtungen für Kinder in katholischer Trägerschaft

Aktuelle Beiträge:

Kindergärten aus Bad Schönborn – Beiträge Bad Schönborn 2020

 

Kindergärten aus Kronau –   Elternbeiträge ab September 2020

 

Anmeldungen

Krippen in Kronau: Bei der jeweiligen Leitung des Kindergartens
Kindergärten in Kronau:  Über die Gemeinde Kronau http://kronau.de
In Kronau erfolgt eine zentrale Anmeldung durch die Gemeinde Kronau. Alle Eltern werden rechtzeitig von der Gemeinde angeschrieben und erhalten die notwendigen Informationen und Dokumente. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Kind auch für den Kindergarten anmelden müssen, wenn es intern von der Krippe in den Kindergarten wechselt.
Zugezogene Familien erhalten ein gesondertes Anmeldeformular direkt im Kindergarten.

 

Kindergärten in Bad Schönborn: Direkt bei den Kindergärten

 

 

Logos unserer Einrichtungen

 

Kinder sind keine Fässer, die gefüllt, sondern Feuer, die entfacht werden wollen
Francois Rabelais

Gib mir Zeit, damit es schneller geht
Maria Montessori

Was du mir sagst, das vergesse ich,
was du mir zeigst, daran erinnere ich mich. Was du mich tun lässt, das verstehe ich.
Konfuzius

Gespräch zwischen zwei Händen

 

Es sagte einmal die kleine Hand zur großen Hand:
Du, große Hand, ich brauche Dich.
Ich brauche Dich, weil ich mich bei Dir wohlfühle
und bei Dir sicher bin.

Ich spüre Dich, wenn ich wach werde und Du dann bei mir bist.
Ich spüre Dich, wenn ich Hunger habe und Du mir zu essen gibst.
Ich spüre Dich, wenn ich mit Dir spazieren gehe und Du mir die Welt zeigst.
Ich spüre Dich, wenn ich Angst habe und traurig bin und Du mich tröstest.
Ich spüre Dich, wenn ich müde bin und Du mich trägst.
Ich bitte Dich: BLEIBE IN MEINER NÄHE UND HALTE MICH.

Und es sagte die große Hand zur kleinen Hand:
Du, kleine Hand, ich brauche Dich.
Ich brauche Dich, weil ich mich bei Dir wohlfühle und ich Dich lieb habe.

Ich spüre Dich, wenn ich mit Dir spielen, lachen und toben kann.
Ich spüre Dich, wenn ich Dir kleine Griffe zeigen kann, die Du lernen willst.
Ich spüre Dich, wenn ich müde und traurig bin und Du mich wieder froh machst.
Ich bitte Dich: BLEIBE IN MEINER NÄHE UND HALTE MICH.